17. Riesaer Drachenbootfestival

27.08.2011

Am Freitag ging es im leicht herbstlichen Hamburg los. Die Vorfreude auf die am nächsten Tag anstehenden Rennen stieg genauso schnell wie die Temperatur auf dem Weg nach Riesa. Die Temperatur stieg unaufhaltsam auf fast 36 Grad und als wir am Abend Riesa erreichten lag sie noch bei gut 32 Grad. Beim Zeltaufbau ist der Schweiß in Strömen geflossen und das schwüle Wetter hatte Mücken in ungeahnter Zahl auf den Plan gerufen. Für einige aus dem Team sank die Laune mit der Anzahl der Mückenstiche. Aber egal, der Abend gestaltete sich dann noch ganz lustig im Kreis des Teams.

Am Samstag startete der Tag dann mit einem gemeinsamen Frühstück. An dieser Stelle ein Dank an die Organisatoren aus Riesa. Wir fanden, dass das eine tolle Idee war, diesen Service anzubieten. Dann ging es auch schon los: Kurz den Termin zum Teamfoto erledigt und dann gab es auch schon das erste Rennen über 200 m stromaufwärts. Ein reines Zeitfahren, als Verfolgungsrennen deklariert, um die Drachenbootteams in Rennklassen einzuteilen. Unsere gefahrene Zeit sortierte uns in die Klasse Fun mixed ein, sonst wäre die Klasse Sport mixed fällig gewesen.

Das folgende Rennen wurde ein voller Erfolg. Der Sieg war unser. Welch ein Moment! Die letzten Jahre haben wir ja leider wirklich jedes Rennen verloren und uns in den Hoffnungsläufen vom restlichen Rennverlauf verabschiedet. So ging es im nächsten Rennen schon direkt um den Einzug in das A-, B-Finale oder das Rennen 7. – 9. Platz. In diesem Rennen trafen wir auf zwei gleich starke Teams, so dass alle Boote die Ziellinie fast gleichauf überquerten. Für uns reichte es nur zum letzten Platz.

In unserem letzten Rennen um den 7. bis 9. Gesamtplatz zeigte sich Riesa dann von einer nicht ganz angenehmen Seite. Es regnete nicht wenig und wir mussten am Start fast eine Stunde auf unser Rennen warten, da Rennen wiederholt werden mussten und die Regatta aufgrund der Berufsschifffahrt kurz unterbrochen wurde. Mittlerweile etwas unterkühlt, typisch norddeutsch, begaben wir uns zu unserem letzten Rennen. Wir haben noch einmal alles gegeben und gewannen auch dieses Rennen. Der 7. Platz in Riesa, was für ein Erfolg für unser Team. Rosa hat wieder einmal geholfen.

Bei den Links ist ein Verweis auf die Veranstaltungsseite vorhanden, wo auch Fotos zu dieser Veranstaltung zu finden sind.

GK